Präsenzmelder

Wie funktioniert ein Präsenzmelder?

Prinzip: (Ultraschall (US))

Ultraschall-Sensoren sind nur Innen einsetzbar und erfassen kleinste Bewegungen. Die Ultraschallwellen füllen den ganzen Raum aus und können auch um Objekte herum erfassen.


Funktionsweise: (Ultraschall (US))

Die Ultraschallwellen (40 kHz) werden vom Sensor aktiv ausgesendet und breiten sich in dem jeweiligen Raum vollständig aus. Sie füllen den Raum bis in den letzen Winkel und umschließen dabei Objekte, die sich im Raum befinden. Der Sensor erkennt eine Bewegung im Raum, auch wenn kein Sichtkontakt vom Sensor zur Person besteht. Das Signal wird gemäß dem Doppler-Prinzip ausgewertet. Deshalb sind Ultraschall-Sensoren perfekt geeignet für Großraum-Büros und Räume mit Leichtbauweisen. Und gerade deshalb für Räume, in denen sitzende Tätigkeiten ausgeführt werden, besonders zu empfehlen.


Prinzip: Kamerasensorik

Der Personen-Sensor HPD1 ist die nächste Stufe der Sensorik. Ein Sensor, der Personen und deren Anzahl genau erkennt. Und zwar sitzende oder stehende Personen auch ohne Bewegung. Mit dieser präzisen Erfassung werden Fehlschaltungen vermieden. Außerdem sind kürzeste Nachlaufzeiten bei der Lichtschaltung möglich. Die Erfassungszone des HPD1 kann präzise auf einen genau definierten Bereich eingegrenzt werden. Somit wird z.B. ein störender Durchgangsbereich komplett ausgeblendet. Der Personen-Sensor ist für die Naherkennung in Räumen oder für die Fernerkennung in Fluren bis 15m einsetzbar.

Starke IR LEDs gewährleisten diese Funktion sogar im Dunkeln. Sie sind für das menschliche Auge nicht sichtbar. Im Außenbereich führen Tiere bei herkömmlichen Bewegungsmeldern häufig zu Fehlschaltungen. Mit dem Personen-Sensor kann das nicht passieren, da er nur auf Menschen reagiert. Die Ausgabe der Informationen erfolgt über eine KNX-Schnittstelle oder Relais. Somit ergeben sich nun völlig neue Einsatzbereiche in der Gebäudeautomation, vor allem durch die Information „Anzahl der anwesenden Personen“.


Funktionsweise: Kamerasensorik

Der STEINEL HPD1 ist der weltweit erste Sensor, der Menschen in seinem Erfassungsbereich nicht nur klar erkennen, sondern auch zählen kann. Selbst ohne, dass diese sich bewegen. Die Basis dazu liefert ein aus 120.000 gespeicherten Bildern erstelltes Menschen-Modell. Dieses wird fortlaufend mit den tatsächlich erfassten Bildern (3 pro Sekunde) abgeglichen und analysiert. So meldet der innovative Kamera-Sensor stets in Echtzeit, wie viele Menschen sich in einem Raum befinden. Dank starker IR LEDs sogar im Dunkeln. Die Bilddaten sind selbstverständlich jederzeit gegen unbefugten Zugriff geschützt.



STEINEL Zentrale
Telefon +49 5245 448 0
Mo-Do 7:30-16:30 Uhr, Fr 7:30-13:30 Uhr
Technischer Kundenservice
Telefon +49 5245 448 188 Mo-Fr 8:00-20:00 Uhr, Sa 9:30-16:00 Uhr
skype Video-Chat Zur Terminvereinbarung